Resilienz - Netzwerkpflege

Aktualisiert: 8. Apr 2020

Diese Woche ist Resilienz-Woche bei ChilZone. Ich stelle die sieben Säulen der Resilienz vor.





Heute: Netzwerkpflege


Gelobt sei Twitter! Zumindest in dieser Hinsicht. Netzwerkpflege ist in meinen Augen die kniffligste der resilienten Fähigkeiten. Wer schon einmal mit einer Depression oder mit einer chronischen Krankheit versucht hat, tragfähige Beziehungen zu unterhalten, weiß vielleicht, was ich meine. Menschen sind kompliziert. Wenn man regelmäßig Unternehmungen absagen muss oder empfindsam reagiert oder Misstrauen hegt, reagiert die Umwelt gerne mit gleicher Münze, obwohl sie vielleicht weniger Grund dazu hat. Das ist normal und - aus der Sicht der anderen - schlicht und ergreifend gesund. Und vergessen sollte man nicht, dass man selbst auch ein Mensch ist und - wie gesagt - kompliziert. Geduld mit den anderen und mit sich selbst zu haben ist da angesagt und schwer umzusetzen. Die Kontakte, die letztlich Bestand haben, sind alle Mühe wert.

Die sozialen Netzwerke eröffnen einem neue Möglichkeiten. Es gibt praktisch zu jeder Lebenssituation Menschen mit ähnlichen Problemen. Gleichgesinnte finden war noch nie so leicht wie heute. Die Kommunikation auf Twitter und co ist zwar alles andere als einfach, aber es wird immer den ein oder anderen geben, der den entscheidenden Tipp geben kann. In Selbsthilfegruppen, auch in denen aus den sozialen Netzwerken, entstehen oft neue reale Kontakte.


Bild von Wix

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wer bin ich?